Publikationen

Bücher und herausgegebene Bände:

 

 

 

 

 

 

 

 

Verräter. Geschichte eines Deutungsmusters. Köln/Weimar/Wien 2018

“Alles in allem ein sehr spannendes Buch, das in gut lesbarer Form neue Einsichten vermittelt und eine große Bereicherung der Forschung darstellt.” (Karl Vocelka, in: Francia-Recensio 2019/2, Frühe Neuzeit – Revolution – Empire (1500–1815), DOI: https://doi.org/10.11588/frrec.2019.2.63000)

Die Macht des Verfahrens. Englische Hochverratsprozesse, 1554-1848 (Verfahren, Verhandeln, Entscheiden, 3), Münster 2017

Rezensionen:

Benedikt Stuchtey, in: Historische Zeitschrift 308 (2019), 146f.:

“André Krischer [legt] mit seiner exzellenten Studie ein Musterbeispiel der Analyse der Innen- und Außenräume des Gerichts vor […].

Ronald G. Asch, in: Zeitschrift für Historische Forschung 45 (2018), 357-359:

“Krischer hat eine sowohl material- wie auch außerordentlich gedankenreiche Studie vorgelegt. Mit großer Beharrlichkeit folgt er seiner eingangs formulierten Fragestellung.”

Thomas-M. Seibert, in: Der Staat 57 (2018), 491-495:

“Sein Gang durch einzelne Verfahren wie jene von Nicholas Throckmorton, John Lilburne oder Henry „Orator“ Hunt gibt ein Vorbild für das ab, was er selbst „mikrohistorische Analyse“ nennt. […] Krischer thematisiert den historischen Prozess funktionaler Differenzierung, und dafür muss man ihm dankbar sein, auch wenn die Machtfrage offen bleibt. Denn seine Geschichtserzählung ist keine Fortschrittserzählung und möchte so auch nicht verstanden werden (S. 606). Krischer konzentriert die für ihn wesentlichen Aspekte in einer eindringlichen Ergebnissstudie (S. 603–615) und versteht das Ganze als „Kulturgeschichte der Rechtspraxis“ (S. 604), deren Zerbrechlichkeit er am Ende als Historiker betont. Es bleibe „abzuwarten“ (S. 615), ob die ausdifferenzierte Macht der Verfahren gegenüber einem vermeintlich exekutierbaren „Volkswillen“ aufrechterhalten bleibe. In der Wartezeit sollte Krischers Darstellung gewürdigt werden – auch von Juristen.”

 

Stadtgeschichte (Basistexte –  Frühe Neuzeit, 4), Stuttgart 2017

 

Herstellung und Darstellung von Entscheidungen. Verfahren, Verwalten und Verhandeln in der Vormoderne (Zeitschrift für Historische Forschung, Beihefte 44), Berlin 2010 (mit Barbara Stollberg-Rilinger)

Das Hofreisejournal des Kurfürsten Clemens August von Köln 1719-1745, hrsg. v. Barbara Stollberg-Rilinger, bearb. v. André Krischer (= Ortstermine. Historische Funde und Befunde aus der deutschen Provinz; 12), Siegburg: Rheinlandia Verlag 2000

Aufsätze

  1. Im Dienst der Gemeinde. Zur Funktion des spätmittelalterlichen Landgerichts, in: Archiv für Hessische Geschichte 60 (2002), 333-369.
  2. Ein nothwendig Stück der Ambassaden. Zur politischen Rationalität des diplomatischen Zeremoniells bei Kurfürst Clemens August, in: Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein 205 (2002), 161-200.
  3. Neue Forschungen zur Kriminalitätsgeschichte, in: Zeitschrift für Historische Forschung 33 (2006), 387-415.
  4. Ceremoniale Coloniese. Zur symbolischen Konstitution kurfürstlicher Herrschafts- und reichsstädtischer Autonomieansprüche in Köln, in: Werner Paravicini /Jörg Wettlaufer (Hg.), Der Hof und die Stadt. Konfrontation, Koexistenz und Integration in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (Residenzenforschung, 20) Ostfildern 2006, 327-346.
  5. Grenzen setzen: Macht, Raum und Ehre der Reichsstädte, in: Christian Hochmuth / Susanne Rau (Hg.), Machträume der frühneuzeitlichen Stadt (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven, 13), Konstanz 2006, 135-154.
  6. Das diplomatische Zeremoniell der Reichsstädte, oder: Was heißt Stadtfreiheit in der Fürstengesellschaft, in: Historische Zeitschrift 281 (2007), 1-30.
  7. Politische Repräsentation und Rhetorik der Reichsstädte auf dem Reichstag nach 1648, in: Jörg Feuchter / Johannes Helmrath (Hg.), Politische Redekultur in der Vormoderne. Die Oratorik europäischer Parlamente in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (Eigene und fremde Welten. Repräsentationen sozialer Ordnungen im Vergleich, 9), Frankfurt 2008, 135-148.
  8. Bürgermeisterbegräbnisse im frühneuzeitlichen Köln. Zu den Bedeutungsebenen eines städtischen Rituals im Wandel (1431–1797), in: Geschichte in Köln 55 (2008), 7-35.
  9. Hinrichtungen als Fortsetzung des vormodernen Strafverfahrens. Die Rituale obrigkeitlichen Tötens am Beispiel englischer Hochverräter in der Frühen Neuzeit, in: Traverse. Zeitschrift für Geschichte / Revue d’histoire 15 (2008), 62-74.
  10. Traditionsverlust: Die Krise der Todesstrafe in England 1750-1868, in: Reiner Schulze (u.a.) (Hg.), Strafzweck und Strafform zwischen religiöser und weltlicher Wertevermittlung (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme. Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 496, 25), Münster 2008, 233-264.
  11. Zeremoniell in der Zeitung. Periodika des 17. und 18. Jahrhunderts als Medien der ständischen Gesellschaft, in: Helwig Schmidt-Glintzer / Johannes Schneider (Hg.), Kulturen des Wissens im 18. Jahrhundert, Berlin / New York 2008, 309-316.
  12. Politischer Zeichengebrauch im barocken Rheinland. Zeremoniell und Repräsentation bei den Kurfürsten von Köln und den Reichsstädten Köln und Aachen, in: Benedikt Mauer (Hg.), Barocke Herrschaft am Rhein um 1700. Kurfürst Johann Wilhelm II. und seine Zeit (Veröffentlichungen aus dem Stadtarchiv Düsseldorf, 20), Düsseldorf 2009, 37-73.
  13. Edward Cokes Prohibitions del Roy (1608/1656): Die Macht des Rechts als historiografischer Mythos, in: Susanne Rau / Birgit Studt (Hg.), Geschichte schreiben. Ein Quellen- und Studienhandbuch zur Historiographie (ca. 1350-1750), Berlin 2009, 86-97.
  14. Inszenierung und Verfahren auf den Reichstagen der Frühen Neuzeit, in: Gerald Schwedler/ Jörg Peltzer / Paul Töbelmann (Hg.), Politische Versammlungen und ihre Rituale. Repräsentationsformen und Entscheidungsprozesse des Reichs und der Kirche im späten Mittelalter (Mittelalter-Forschungen, 27), Ostfildern 2009, 181-205.
  15. Souveränität als sozialer Status. Zur Funktion des diplomatischen Zeremoniells in der Frühen Neuzeit, in: Jan-Paul Niederkorn / Ralf Kauz / Giorio Rota (Hg.), Diplomatisches Zeremoniell in Europa und dem Mittleren Osten in der Frühen Neuzeit (Archiv für Österreichische Geschichte, 141), Wien 2009, 1-32.
  16. Souveränität ohne Autorität. Zur Verfassungskultur der englischen Republik, in: Werner Daum (Hg.): Kommunikation und Konfliktaustragung. Verfassungskultur als Faktor politischer und gesellschaftlicher Machtverhältnisse (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften, 7), Berlin 2010, 35-76.
  17. Korruption vor Gericht. Die Fälle Francis Bacon (1621), Warren Hastings (1788-95) und der Strukturwandel bei der Bewertung politischer Delinquenz in England, in: Niels Grüne / Simona Slanicka (Hg.), Korruption. Historische Annäherungen an eine Grundfigur politischer Kommunikation, Göttingen 2010, 307-326.
  18. Syndici als Diplomaten in der Frühen Neuzeit. Repräsentation, politischer Zeichengebrauch und Professionalisierung in der reichsstädtischen Außenpolitik, in: Christian Jörg / Michael Jucker (Hg.): Spezialisierung und Professionalisierung. Träger und Foren städtischer Außenpolitik während des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit (Trierer Beiträge zu den historischen Kulturwissenschaften, 1), Wiesbaden 2010, 254-286.
  19. Das Problem des Entscheidens in systematischer und historischer Perspektive, in: Stollberg-Rilinger / Krischer, Herstellung und Darstellung verbindlicher Entscheidungen, 35-64.
  20. Das Verfahren als Rollenspiel? Englische Hochverratsprozesse im 17. und 18. Jahrhundert, in: Stollberg-Rilinger / Krischer, Herstellung und Darstellung verbindlicher Entscheidungen, 211-251.
  21. Politische Rituale im Köln der Renaissance: Reichsstädtische oder höfische Traditionen?, in: Stefan Hoppe / Alexander Markschies / Norbert Nussbaum (Hg.), Städte, Höfe und Kulturtransfer, Regensburg 2010, 258-283.
  22. New Directions in the Study of the Holy Roman Empire – A Cultural Approach, in: Jason David Warren Sabean / Philip Coy / Benjamin Marschke (Hg.), The Holy Roman Empire, Reconsidered (Publications of the German Studies Association, 1), New York 2010, 265-270.
  23. Noble Honour and the Force of Law. Trial by Peers, Aristocracy and Criminal Law in England from the Sixteenth to the Eighteenth Century, in: Jörn Leonhard / Christian Wieland (Hg.), What makes the Nobility Noble? Comparative Perspectives from the Sixteenth to the Twentieth Century (Schriftenreihe der FRIAS School of History, 2), Göttingen 2011, 67-89.
  24. Das Gesandtschaftswesen und das vormoderne Völkerrecht, in: Michael Jucker / Martin Kintzinger / Rainer Christoph Schwinges (Hg.): Rechtsformen internationaler Politik. Theorie, Norm und Praxis vom 12. bis 18. Jahrhundert (Zeitschrift für Historische Forschung, Beiheft 45), Berlin 2011, 197-240.
  25. Rituale und politische Öffentlichkeit in der Alten Stadt, in: Gerd Schwerhoff (Hg.), Stadt und Öffentlichkeit in der Frühen Neuzeit (Städteforschung, Reihe A, Darstellungen 83), Köln / Weimar / Wien 2011, 125-157.
  26. Politische Kommunikation und Öffentlichkeit in London. Zur Entwicklung einer Großstadt im 17. Jahrhundert aus mediengeschichtlicher Perspektive, in: Irmgard Ch. Becker (Hg.), Die Stadt als Kommunikationsraum. Reden, Schreiben und Schauen in Großstädten des Mittelalters und der Neuzeit (Stadt in der Geschichte, 36), Ostfildern 2011, 55-87.
  27. Verräter, Verschwörer, Terroristen. Juristische Klassifikationen, gesellschaftliche Wahrnehmungen und Visualisierungen von politischer Delinquenz und kollektiver Bedrohung in Großbritannien, 16.–19. Jahrhundert, in: Karl Härter / Beatrice de Graaf (Hg.), Vom Majestätsverbrechen zum Terrorismus: Fallstudien zur politischen Kriminalität und Justiz zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert (Studien zur europäischen Rechtsgeschichte, 268), Frankfurt a.M. 2012, 103-160.
  28. Sociological and Cultural Approaches to Pre-Modern Decision Making, in: Marie-Joséphine Welings / Fabian Schulz (Hg.), Débates Antiques (Travaux de la Maison René-Ginouvés), Nanterre 2012, 129-164.
  29. Strafpredigten: Eine Fallstudie zur Differenzierung von Recht und Religion in England, 1600–1800, in: Karl Gabriel / Christel Gärtner / Detlef Pollack (Hg.), Umstrittene Säkularisierung: Soziologische und historische Analysen zur Differenzierung von Religion und Politik, Berlin 2012, 252-279.
  30. The Religious Discourse on Criminal Law in England, 1600–1800: From a Theology of Trial to a Theology of Punishment, in: Volker Depkat / Jürgen Martschukat (), Religion and Politics in Europe and the United States: Transnational Historical Approaches, Washington / Baltimore 2012, 85-99.
  31. Reichsstädte und Reichstag im 18. Jahrhundert. Überlegungen zu Reichspolitik und Politik im Alten Reich anhand Bremer und Hamburger Praktiken , in: zeitenblicke 11, Nr. 2, [30.01.2013], URL: http://www.zeitenblicke.de/2012/2/Krischer/index_html [05.07.2018].
  32. Zeremonialschreiben in den reichsstädtischen Außenbeziehungen, in: Mark Hengerer (Hg.), Abwesenheit beobachten. Zu Kommunikation auf Distanz in der Frühen Neuzeit (Vita curialis. Form und Wandel höfischer Herrschaft, 4), Münster 2013, 95-110.
  33. Aufruhr als Hochverrat? Drei Londoner Riots vor Gericht (1668, 1710, 1780), in: Angela De Benedictis / Karl Härter (Hg.): Revolten und politische Verbrechen zwischen dem 12. und 19. Jahrhundert (Studien zur europäischen Rechtsgeschichte, 285), Frankfurt a. M. 2013, 381-414.
  34. Der „erlaubte Konflikt“ im Gerichtsverfahren. Zur Ausdifferenzierung eines Interaktionssystems in der englischen Frühneuzeit, in: Zeitschrift für Soziologie, Beiheft 2014, 201-225.
  35. Förmlichkeit und Geselligkeit im englischen Flottenamt 1663-1666 – konkurrierende Normen? Zugleich ein Beitrag über Organisationsbildung in der Frühen Neuzeit, in: Arne Karsten / Hillard von Thiessen (Hg.): Normenkonkurrenz in historischer Perspektive (Zeitschrift für historische Forschung, Beiheft 50), Berlin 2015, 101-120.
  36. Das Gericht als Entscheidungsgenerator. Ein englischer Hochverratsprozess von 1722, in: Arndt Brendecke (Hg.), Praktiken der Frühen Neuzeit. Akteure, Handlungen, Artefakte (= Frühneuzeit-Impulse, 3), Köln / Weimar / Wien 2015, 646-657.
  37. This present crisis. Zur Semantik der Krise in der politischen Publizistik Großbritanniens im 18. Jahrhundert, in: Rudolf Schlögl / Philip R. Hoffmann-Rehnitz / Eva Wiebel (): Die Krise in der Frühen Neuzeit (Historische Semantik, 26), Göttingen 2016, 371-394.
  38. Gevatter Stadt. Patenschaften als politische Praxis in den reichsstädtischen Außenbeziehungen, in: Thomas Lau / Helge Wittmann (Hg.), Kaiser, Reich und Reichsstadt in der Interaktion (Studien zur Reichsstadtgeschichte, 3), Petersberg 2016, 235-252.
  39. Geschichtswissenschaft, in: Michael Kühler / Markus Rüther (Hg.), Handbuch Handlungstheorie. Grundlagen – Kontexte – Perspektiven. Stuttgart 2016, 409-414.
  40. Vormoderne Städte und ihre Religionskonflikte – eine Rückschau, in: Thomas Lau / Helge Wittmann (Hg.), Reichsstadt im Religionskonflikt (Studien zur Reichsstadtgeschichte 4), Petersberg 2017, 383-388.
  41. Die Konfessionalisierung des englischen Strafrechts, in: Martin Schulte (Hg.), Politik, Recht und Religion (Wissenschaftliche Abhandlungen und Reden zur Philosophie, Politik und Geistesgeschichte, 88), Berlin 2017, 67-81.
  42. Legitimation durch Verfahren in der Zeitung. Machtstützende Effekte von Prozessberichterstattung in England im frühen 18. Jahrhundert, in: Bernd Klesmann / Christine Vogel / Patrick Schmidt (Hg.): Jenseits der Haupt- und Staatsaktionen. Neue Perspektiven auf historische Periodika, Bremen 2017, 35-48.
  43. Reichsstädtische Außenbeziehungen in der Frühen Neuzeit: Patronage, Zeremoniell, Korrespondenz, in: Julia A. Schmidt-Funke / Matthias Schnettger (Hg.): Neue Stadtgeschichte(n). Die Reichsstadt Frankfurt im Vergleich (Mainzer Historische Kulturwissenschaften), Bielefeld 2017, 384-414.
  44. La ville parrain. Parrainages politiques dans le Saint-Empire moderne, in: Falk Bretschneider / Christophe Duhamelle (Hg.), Le Saint-Empire, histoire sociale (XVIe -XVIIIe siècles), Paris 2018, 29-44.
  45. Die Co-Produzenten der Entscheidungen. Materielle Ressourcen in englischen Gerichtsprozessen des 18. Jahrhunderts, in: Ulrich Pfister (Hg.), Kulturen des Entscheidens. Narrative – Praktiken – Ressourcen (Kulturen des Entscheidens, 1), Göttingen 2018, 142-167.
  46. Entscheiden als Problem der Geschichtswissenschaft, in: Zeitschrift für Historische Forschung 45 (2018), 217-281 (zus. mit Philip Hoffmann-Rehnitz und Matthias Pohlig).
  47. Diplomacy in a Global Early Modernity: The Ambiguity of Sovereignty, in: The International History Review 32 (2018), 1-8 (zus. mit Hillard von Thiessen).
  48. Von Judas bis zum Unwort des Jahres 2016: Verrat als Deutungsmuster und seine Deutungsrahmen im Wandel. Eine Einleitung, in: André Krischer (Hrsg.), Verräter. Geschichte eines Deutungsmusters, Köln / Weimar / Wien 2018, 7-43.
  49. ›Papisten‹ als Verräter. Gewaltimaginationen und Antikatholizismus im frühneuzeitlichen England, in: André Krischer (Hrsg.), Verräter. Geschichte eines Deutungsmusters, Köln / Weimar / Wien 2018, 175-193.
  50. Der Gerichtsprozess als Prozess des Entscheidens. Ein Betrugsfall vor dem englischen Kanzleigericht um 1750. Working Paper des SFB 1150 “Kulturen des Entscheidens” (WWU Münster), DOI: 10.13140/RG.2.2.21441.81762/1.
  51. Ritual Practice and Textual Representations: Free Imperial Cities in the Society of Princes, in: Tracey Sowerby / Joanna Craigwood (Hg.), Diplomacy and literary production, Oxford 2018, 220-237.

Im Druck befindlich

  1. Rang, Status, Ritual – überlebte Kategorien im 18. Jahrhundert?, in: Andreas Pečar / Thomas Biskup (Hg.), „Rise and Fall“? Normwandel in der Bemessung dynastischen und staatlichen „Erfolgs“ im „Zeitalter der Aufklärung“ (Zeitschrift für Historische Forschung, Beiheft 54), Berlin 2018.
  2. Das „politische Martyrium“ um 1800: Konstruktionen, Traditionen und Aneignungen am Beispiel der Scottish Political Martyrs, in: Johannes Hahn (Hg.), Oppositionelle Märtyrer. Konstruktion und Instrumentalisierung von Märtyrern von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, Münster 2018.
  3. Höllische Ingenieure. Attentate und Verschwörungen, ca. 1300-1900, hrsg. mit Tilman Haug (Konflikte und Kultur, 33), Konstanz 2017.
  4. Märtyrer. Konstruktionen eines Phänomens, hrsg. mit Johannes Hahn / Michael Grünbart, München 2019.

 

 

  1. Kleinere Publikationen
  2. Unbezahlte zeremonielle Arbeit, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 195 (2008), 45.
  3. Der Verrat im 21. Jahrhundert, in: Frankfurter Rundschau 214 (2013), 10.
  4. Der Beginn der „Troubles“, in: Damals. Das Magazin für Geschichte (08/2014), 10-13.
  5. Der Siegeszug der „New Model Army“, in: Damals. Das Magazin für Geschichte (02/2015), 28-34.
  6. Der „Parkplatz-König“ (Richard III), in: Damals. Das Magazin für Geschichte (06/2016), 40-44.
  7. Ausgebeutet im Namen der Moral. Magdalenenheime in Irland, in: Damals. Das Magazin für Geschichte (9/2016), 7.
  8. Es geschah vor 30 Jahren: Massenpanik im Hillsborough-Stadion, in: Damals. Das Magazin für Geschichte (04/2019), 10ff.